Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Für alle Seminare gelten ausschließlich unsere Geschäfts- und Zahlungsbedingungen.
  2. Voraussetzung für die Teilnahme an einem Kurs ist der Abschluss eines Kursvertrages gemäß dieser AGB. Hierzu muss der Teilnehmer mit seiner Unterschrift bestätigen, dass er sowohl die AGB als auch die Sicherheitshinweise zur Kenntnis genommen hat und damit vorbehaltlos einverstanden ist.
  3. Daten: Wir werden Ihre Anmeldedaten in unserer Datenbank speichern. Sie erhalten von uns oder unseren bevollmächtigten Mitarbeitern eine schriftliche Bestätigung Ihrer Anmeldung. Sie sind für die Richtigkeit der Daten verantwortlich. Wir haften nicht, wenn Sie uns keine korrekten Daten übermittelt haben und dadurch auf Teilnahmebestätigungen falsche Angaben verzeichnet sind oder wir Ihnen keine Anmeldebestätigung zusenden konnten. Die Anmeldung gilt trotzdem als verbindlich. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass Sie uns Ihre persönlichen Daten zur Verfügung gestellt haben, damit wir die Anmeldung zu einem Kurs durchführen, Ihnen die Anmeldung bestätigen und ggf. zusätzliche Leistungen bereitstellen können. Darüber hinaus dienen Ihre Daten für die Buchführung, Abrechnung der Buchprüfung für administrative und rechtliche Zwecke; zur Erleichterung zukünftiger Transaktionen mit Ihnen; und zur Kundenbetreuung. Sie gestatten uns, die Daten zu diesen Zwecken einzubehalten, zu verwenden und an unsere Büros, Mitarbeiter, Behörden, Versicherungen, sowie sonstige Leistungsträger zu übermitteln.
  4. Volljährige Teilnehmer müssen durch geeigneten Nachweis ihre Volljährigkeit darlegen. Minderjährige müssen zur Teilnahme an einem Kurs eine Einverständniserklärung vorlegen, die von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben ist. Der Erziehungsberechtigte bestätigt mit seiner Unterschrift, dass er die AGB und Sicherheitshinweise gelesen und sein Kind darüber aufgeklärt hat und erklärt seine Einwilligung zum Abschluss eines entsprechenden Kursvertrages seines Kindes.
  5. Der Teilnehmer erklärt und bestätigt durch seine Unterschrift, dass er körperlich gesund ist und keine berauschenden oder sonstigen, die geistig und körperliche Verfassung einschränkenden Mittel, wie Alkohol, Medikamente, Betäubungsmittel und sonstige Drogen konsumiert hat und dass er nicht an einer Krankheit oder einer physischen oder psychischen Beeinträchtigung leidet, die bei der Teilnahme an einem Kurs eine Gefahr für die eigene Person und eigene Gesundheit oder die anderer Personen darstellen kann.
  6. Während des gesamten Aufenthaltes sind sämtlichen Anweisungen und Entscheidungen der Mitarbeiter von Climbing & Rescue Service zwingend und unverzüglich Folge zu leisten. 
  7. Die von Climbing & Rescue Service ausgeliehene Sicherheitsausrüstung (Helm, Klettergurt, Karabiner usw.) muss entsprechend der Sicherheitseinweisung benutzt werden. Sie darf nur durch Mitarbeiter von Climbing & Rescue Service an- bzw. abgelegt werden. Die Ausrüstung darf während der Teilnahme am Kurs nicht abgelegt werden. Sie darf nicht an andere Personen weitergegeben werden. Selbst mitgebrachte Ausrüstung darf erst nach einer Abnahme eines Mitarbeiters von Climbing & Rescue Service benutzt werden.
  8. Gegenstände, die die Sicherheit des Teilnehmers selbst oder andere gefährden könnten (z.B. durch Herunterfallen), dürfen während des Kurses nicht mitgeführt werden (z.B. Schmuck, Ringe, Piercings, Taschen etc.).
  9. Lange Haare sind in geeigneter Weise durch ein Haargummi o.ä. zusammen- und hochzubinden, um ein Verklemmen an den Karabinern, Seilen, Elementen und Übungen zu verhindern.
  10. Bei Beschädigung oder Verlust von Ausrüstungsgegenständen behält sich Climbing & Rescue Service das Recht vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen.
  11. Unfälle, Sachschäden oder Verletzungen müssen unverzüglich einem Mitarbeiter von Climbing & Rescue Service gemeldet werden.
  12. Bei Zuwiderhandlungen oder Verstößen gegen Anweisungen der Mitarbeiter von Climbing & Rescue Service bzw. gegen die Sicherheitshinweise oder gegen die Sicherheitseinweisung kann der betreffende Teilnehmer von der Teilnahme des Kurses ausgeschlossen werden, ohne Anspruch auf Rückerstattung des Kursbeitrages. 
  13. Für Schäden, die dem Teilnehmer nur dadurch entstehen, dass er Anweisungen von Mitarbeitern von Climbing & Rescue Service nicht Folge geleistet hat oder sich nicht an die Sicherheitshinweise oder die Sicherheitseinweisung gehalten hat, übernimmt Climbing & Rescue Service keine Haftung.
  14. Bei Missachtung der Sicherheitshinweise, Sicherheitseinweisung und/oder Anweisungen der Mitarbeiter von Climbing & Rescue Service behält sich Climbing & Rescue Service das Recht vor, Schadenersatzansprüche gegen den Teilnehmer geltend zu machen.
  15. Beendet der Teilnehmer den Besuch des Kurses vorzeitig auf eigenen Wunsch, besteht kein Anspruch auf anteilige oder komplette Rückerstattung des Kursbeitrages.
  16. Kursgebühr: Die Kursgebühr ist unverzüglich ohne jeglichen Abzug und Skontogewährung auf unser Konto zu überweisen, bzw. am Kurstag in bar zu bezahlen. Die Höhe der Kursgebühr richtet sich nach der Art des Kurses und kann bei uns telefonisch erfragt oder auf unserer Internetseite in Erfahrung gebracht werden. Hat der Teilnehmer bis zum Kursbeginn die Gebühr noch nicht bezahlt, so können wir die Aushändigung einer Teilnahmebestätigung verweigern bis die Kursgebühr sowie anfallende Mahngebühren voll bezahlt wurden. Wir können dem Teilnehmer die Teilnahme am Kurs verweigern, wenn die Kursgebühr nicht beglichen oder wenn eine Kreditvereinbarung zwischen uns und dem Teilnehmer nicht eingehalten worden ist. Sonstige Absprachen bedürfen immer der schriftlichen Form.
  17. Teilnehmeranzahl: Bei vereinbarten Seminaren ist die angemeldete Teilnehmerzahl maßgebend. Wird diese unterschritten, bezahlt der Auftraggeber die Teilnehmerkosten für die fehlenden Personen. Wir behalten uns vor bei zu geringer Teilnehmerzahl den Kurs nicht stattfinden zu lassen. Dies gilt auch bei plötzlicher Erkrankung des Dozenten. Wir sind dann verpflichtet dies den Kursteilnehmern unverzüglich mitzuteilen. Dies kann auch erst bei Kursbeginn sein. Den Teilnehmern werden dann Ersatztermine vorgeschlagen. Eine Rückerstattung der gezahlten Kursgebühren ist ausgeschlossen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit einen vorgeschlagenen Ersatztermin wahrzunehmen, ansonsten verfällt jeglicher Anspruch.
  18. Bei der Zusammenstellung von Texten, Lehraussagen, Tabellen und Abbildungen wurde mit größter Sorgfalt vorgegangen, trotzdem können Fehler nicht ganz ausgeschlossen werden. Herausgeber, Dozenten, Referenten und Autoren können für fehlerhafte Angaben und deren Folgen nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Richtlinien und Therapievorschläge werden nach dem jeweiligen Stand von Forschung und Lehre herausgegeben und entbindet nicht vom Studium weiterführender Literatur. Bitte beachten Sie bei Medikamenten die Packungsbeilagen der Hersteller. Alle Maßnahmen müssen dem einzelnen Patienten und seinem Zustand angepasst werden. Wir gehen davon aus, das die Teilnehmer über umfangreiche Fachkenntnisse verfügen.
  19. Lehraussagen und Seminarunterlagen entsprechen der zur Zeit gültigen Lehre. Neuerungen und Weiterentwicklungen, sowie Änderungen der zur Zeit veröffentlichten Lehre können nur im jeweils durchgeführten Seminar weitergegeben werden.
  20. Arbeitskämpfe, Krieg, Feuer, hoheitliche Maßnahmen, Naturkatastrophen, Verkehrsstörungen, Störung der Energie- und Rohstoffversorgung und sonstige Fälle höherer Gewalt, also außergewöhnliche Ereignisse, die wir nicht zu vertreten haben, sowie unerwartete Krankheit der Dozenten befreien uns für die Dauer ihrer Auswirkungen von unserer Verpflichtung zur Vertragserfüllung. Bei Verzug oder Unmöglichkeit wird ein Ersatztermin vereinbart. Schadenersatz ist für den Fall des Leistungsverzugs und der von uns zu vertretenden Unmöglichkeit, soweit diese auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits beruht, beschränkt auf € 100,--. Der Anspruch wegen leichter Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Für offene Seminare behalten wir uns auf Grund zu geringer angemeldeter Teilnehmer eine Absage oder Verlegung des Termins vor.
  21. Kopierrecht: Die ausgehändigten Kursskripte und Bescheinigungen unterliegen einem strengen Kopierrecht und dürfen in keinster Weise vervielfältigt, abgeschrieben oder als Unterrichtsmaterialien für die Unterrichtung anderer Kurse verwendet werden. Bei nicht Einhaltung wird eine Vertragsstrafe von mindestens 1000€ fällig. Weitere Schadensersatzforderungen sind davon nicht berührt.
  22. Haftung für Schäden: Unsere Haftung übersteigt in keinem Fall den Betrag des nachgewiesenen Schadens. Wir haften nicht für mittelbare und Folgeschäden. Hat bei der Entstehung des Schadens ein Verschulden des Teilnehmers mitgewirkt, so finden die Normen des anwendbaren Rechts hinsichtlich des Abschlusses oder der Minderungen der Ersatzpflicht bei mitwirkendem Verschulden des Teilnehmers Anwendung. Beschädigt ein Teilnehmer während eines Kurses die ihm angebotenen Räumlichkeiten und Unterrichtsgegenstände, so hat er für den Schaden aufzukommen. Wir haften nicht für Schäden, die entstehen, weil wir Gesetzte, Verordnungen, behördliche Anordnungen oder Auflagen erfüllt haben, oder weil Sie Gesetze, Verordnungen, behördliche Anordnungen oder Auflagen nicht erfüllt haben. Für Irrtümer oder Auskünfte von unseren Angestellten oder freien Mitarbeitern, was Daten, Kurszeiten oder Kursinhalte anbelangt, haften wir nur im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.Keine Regelung in diesen Geschäftsbedingungen hebt einen Haftungsausschluss oder eine Haftbeschränkung nach dem Abkommen oder anwendbaren Gesetzen auf, es sei denn wir erklären etwas anderes. Gerichtsstand ist Duisburg.
  23. Stornierungen der Seminare: nur 21 Tage vor Seminarbeginn ohne Kosten möglich. Die Frist bei mehreren vereinbarten Seminaren oder Seminartagen ist hierfür der erste Seminartag. Bei Stornierungen bis 14 Tage vor Seminarbeginn werden 25% der Seminargebühr berechnet jedoch min. 15€, für Erste Hilfe Kind Kurse werden 10€ berechnet. Bei Stornierungen mit weniger als 14 Tage vor Seminarbeginn werden die Seminargebühren in voller Höhe Berchnet. Geht keine Stornierung bei uns im Hause ein und am Kurstag findet der Kurs von Ihrer Seite aus nicht statt, so hat der Kursteilnehmer die Kursgebühr in voller Höhe zu entrichten. Es wird kein Ersatztermin angeboten. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Maßgeblich für die Wahrung der Frist ist das Eingangsdatum der Stornierung in unserem Hause. 
  24. Teilnahmebescheinigungen können nur nach abgeschlossener Teilnahme ausgestellt werden. Hierzu notwendig ist eine gültige Unterschrift des Teilnehmers in der Teilnehmerliste. 
  25. Anmeldung: Nach Eingang Ihrer Seminaranmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Sollte die Seminaranmeldung aus Kapazitätsgründen nicht berücksichtigt werden können, erhalten Sie entsprechend Bescheid.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28.11.2016 um 13:00 Uhr